Botanisches Epiphyllum Forum
#1

Optimale(r) Zeitpunkt/Größe zum Umpfropfen

in Pfropfecke 20.03.2016 09:32
von Timm Willem • 22 Beiträge

Hallo Torro,
ich habe eine Frage zu einigen Ariocarpus. Die wachsen auf den Hylos "sehr zufriedenstellend" und ich bin nicht sicher, wann der Punkt überschritten ist, an dem man hätte umpfropfen sollen.

Eine andere Frage dazu wäre ob es dazu noch breite alternativen zu Ferocactus als Unterlage gibt.

Richtig dringend ist die Frage wohl nur bei etwa zehn sehr vitalen Einzelstücken, die bis zum Herbst einfach umfallen werden, die große Masse hält noch sicher bis Herbst 2017 durch.

Im Vergleich zu diesen Dingern setzt bei Veredelung auf Pereskiopsis ziemlich früh eine Abschwächung oder Ermüdung ein, besonders nach dem Winter.
16.08.2015
30.10.2015
18.03.2016

nach oben springen

#2

RE: Optimale(r) Zeitpunkt/Größe zum Umpfropfen

in Pfropfecke 20.03.2016 10:10
von Torro • 241 Beiträge

Hallo Timm,

erstens frage ich mich, weshalb Du "sehr zufriedenstellend" in Anführungszeichen gesetzt hast?
Die sehen doch wirklich sehr gut aus.
Zweitens sehe ich da noch nichts umfallen.

Natürlich wäre der Zeitpunkt dafür im Frühsommer perfekt. Bevor die Arios holzig werden und
nicht mehr anwachsen.

Als sehr gute Unterlagen speziell für Arios fallen mir ein:
Ferocactus - wobei die noch nicht ausreichend lange getestet sind.
Myrtillocactus - die sind Weicheier. Passen aber sehr gut, treiben zum Beispiel selbst halbe Arioblätter an.
Cereus jamacaru - sehr gute Sämlingsunterlage. Fällt auch vermutlich nicht um wie bei Hylo befürchtet.

Hier kommt der beste Kandidat:
Jusbertii, treiben Arios gut und halten auch 50 Jahre verbuddelt als Unterlage.

Persönlich würde ich mir also entsprechend kräftige Arios besorgen und dazu ein paar Myrtillos zum
spielen. Für die beim pfropfen anfallen Reststückchen.


LG, Torro
nach oben springen

#3

RE: Optimale(r) Zeitpunkt/Größe zum Umpfropfen

in Pfropfecke 20.03.2016 18:18
von Timm Willem • 22 Beiträge

Hallo Torro,
"sehr zufriedenstellend" wuchsen auch einige jetzt geplatze Astros, wenn es gut geht ist das wohl kein Problem, wenn sie platzen schon schade.
Einige jusbertii habe ich wohl im Herbst, und etliche Ferocacteen auch.

Warum meinst Du es sein nicht so gut Arios im Herbst umpfropfen?
Geht das nicht solange sie noch aktiv sind?
Viele Grüße
Simon

nach oben springen

#4

RE: Optimale(r) Zeitpunkt/Größe zum Umpfropfen

in Pfropfecke 22.03.2016 20:12
von Torro • 241 Beiträge

Hallo Simon,

Astros die platzen? Ist mir noch nicht passiert. Eventuell zu viel oder falscher Dünger?

Im Prinzip kann man auch im Winter pfropfen. Dafür braucht man nur Platz auf der Heizung. Mehr nicht.
Meine Lieferung an jusbertiis kommt im Frühjahr. Ist einfach die schönste Zeit. Man sitzt im warmen,
nicht in brütender Hitze wie im Sommer und schnippelt da an dem Grünzeug herum.
Dann hat man noch eine zweite Chance. Die Köpfe werden bewurzelt und noch einmal genutzt.
Ist aber mehr eine Geschmacksfrage.
Oh ja, das schnelle abtrocknen ist noch wichtig. Speziell bei den jusbertiis.
Also braucht man warmes und trockenes Wetter. Oder eben die laufende Heizung.


LG, Torro

zuletzt bearbeitet 22.03.2016 20:12 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Prof.Muthandi
Forum Statistiken
Das Forum hat 83 Themen und 637 Beiträge.